Mode d'emploi

Das DE-KA Verfahren, eine epochale Erfindung in der physikalisch-/physiologischen Schmerztherapie ist die Grundlage für die Nummer 1 unter den passiven Selbsthilfetherapiegeräten, den DE-KA - Titan.
Durch wissenschaftliche, medizinische Gutachten wurde die Wirksamkeit eindeutig bestätigt und zugleich fachklinisch erprobt.
Der DE-KA - Titan ist jederzeit einsatzbereit, da keine elektrische oder magnetische Hilfsenergie benötigt wird und kann, nicht zuletzt durch seine einfache Anwendung und sein geringes Gewicht überallhin mitgenommen werden.

Wirkungsweise
Ausgangspunkt eines jeden Schmerzempfindens ist ein Reiz. Dieser wird in körpereigene Schmerzsignale (Rezeptorpotentiale) umgewandelt und über die Nerven an das Gehirn weitergemeldet. Dieser pulsartige Strom wird durch den DE-KA - Titan, der einen Elektrokondensator hoher Kapazität enthält, gedämpft, sodass dem Gehirn nur noch ein verminderter, bzw. kein Schmerz mehr mitgeteilt wird.
Der DE-KA - Titan wirkt nicht vorbeugend. Der Schmerz ist in ein Warn- und Sicherheitssystem eingebunden, das zumindest kurzzeitig ansprechbar bleiben muss.

Anwendungsgebiete
Kopfschmerzen, Migräne, Trigeminusneuralgie, Zahnschmerzen, Gelenkschmerzen, Tennisarm, Ischias- und Rückenschmerzen, allgemein Muskelschmerzen und Muskelkrämpfe, Rheuma, postoperative Schmerzen.

Bei Erkältungskrankheiten sollte am oberen Halswirbel eine Klebeelektrode für mindestens 48 Stunden angebracht werden, danach sollten die Elektroden gewechselt werden.

Als Faustregel gilt:
Je stärker der Schmerz, desto stärker ist die Wirkung des Schmerzhemmers!

Sicherheitshinweise
Bei jedem Erstschmerz sollte zuerst ein Arzt konsultiert werden.
Das Gerät ist ausschließlich zur äußeren Anwendung bestimmt und darf nicht in Körperhöhlen eingebracht werden.

Die Anwendung des Titan-Schmerzhemmers ist nach heutigem Kenntnisstand völlig nebenwirkungsfrei. Eine gelegentlich auftretendes Kribbeln oder Wärmeempfinden ist meist vorübergehend und verliert sich bei mehrmaliger Anwendung.

Nach dem Medizinproduktegesetz sind Vorkommnisse in Zusammenhang mit Medizinprodukten an den Hersteller zu melden.

Der DE-KA - Titan darf nicht auf größeren Metallgegenständen gelagert werden.

Der DE-KA - Titan ist nicht zur Verwendung auf verletzter Haut vorgesehen.

Der DE-KA - Titan ist nicht zur Heißsterilisation geeignet, kann jedoch mit einem Desinfektionsmittel oder Alkohol abgerieben werden.
Der DE-KA - Titan darf keinen Temperaturen von über 85°C ausgesetzt werden (Sonneneinstrahlung!).

Der DE-KA - Titan darf nicht mit Elektrogeräten und/oder elektrischen Leitungen in Verbindung gebracht werden.

Der Schmerzhemmer DE-KA - Titan erfüllt das Medizinproduktegesetz und trägt daher das CE-Zeichen. Er ist ein Medizinprodukt der Klasse 1 gemäß der EG-Richtlinie für Medizinprodukte (93/42/EWG).